Gelenkwellen überprüfen

 

Das Überprüfen geht folgendermaßen :
Man hält einfach die Gelenkwelle mit der einen Hand fest und bewegt mit der anderen Hand das Gleichlaufgelenk hin und her. Zum besseren Verständnis habe ich eine Zeichnung gemacht und mit angehängt.
Man sollte, wenn man eine kpl. Antriebswelle gebraucht kauft, immer beide Gleichlaufgelenke auf Spiel prüfen, obwohl das innere (das an das Getriebe angeschraubt wird) viel weniger Belastungen ausgesetzt ist als das äußere, und deshalb nur selten defekt ist.
Ideal ist es wenn das Gelenk überhaupt kein Spiel hat, aber auch wenn es sich ca. 1mm hin und herbewegen lässt kann man es, indem man viel Gelenkwellenfett einsetzt, noch gefahrlos verwenden.
Wenn ein Gelenk mehr als 1mm Spiel hat würde ich die Finger davon lassen, da dieses meist nicht mehr allzu lange hält, bzw. bei Kurvenfahrten das typische Knacken auftritt.